0 0

Kaschmir

Kaschmirwolle (oder Cashmere) wird aus dem Unterfell der Kaschmirziege gewonnen. Die Kaschmirziegen stammen aus der Region Kaschmir

Region Kaschmir

in Südasien und Nepal. Sie zählen zu der Gattung der Wollziegen. Die Kaschmirziege ist schlappohrig, gehörnt und kommt in den Farbschlägen weiß, grau, schwarz und braun vor.

Das Unterfell der Ziege ist besonders fein und aufgrund dieser Eigenschaft zählt Kaschmir zu den Edelgarnen. Gewonnen wird es durch Auskämmen während des Fellwechsels nach dem Winter. Teilweise werden die Tiere auch geschoren. Danach wird das gewonnene Unterfell nach Farben sortiert und gewaschen, um eventuelle Verunreinigungen und das natürliche Fett zu entfernen. Danach wird das feine Unterfell von noch vorhandenem Deckhaar getrennt. Das auf diese Art gewonnene Kaschmir  ist sehr leicht (daher die relativ hohe Lauflänge) und hat sehr gute Wärmerückhalteeigenschaften. Da Kaschmir sehr hochpreisig ist, wird es sehr oft in Verbindung mit Merinowolle versponnen. Als reines Kaschmir darf in der EU nur ein Garn bezeichnet werden, das mindestens einen Anteil von 85% Kaschmirwolle hat. Somit dürfen nur die Garne mit absolut höchster Güte die Bezeichnung „100 % Kaschmir“ oder „reines Kaschmir“ tragen.

Unsere Kashmir-Garne:

Cashmere Lace und Cashmere Premium von Lang Yarns